Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
1 von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Abfallsammler, grau, mit zusätzl. Ablagefläche
Abfallsammler, grau, mit zusätzl. Ablagefläche
Einbau-Abfallsammler- Einbau-Mülleimer- Einbau-Abfall-Trenn-System TANK grau für 40er Schränke, 428 mm hoch - mit Vollauszug und ausziehbarer Ablagefläche - Einbaumaße: max. B 339mm, T 486mm - Inhalt: 32 Liter, 2x16 Liter...
Inhalt 1 Stück
56,90 € *
Abfallsammler schwarz mit zusätzl. Ablagefläche 2x16lt
Abfallsammler schwarz mit zusätzl. Ablagefläche...
TANK schwarz für 40er Schränke, 428 mm hoch - mit Vollauszug und ausziehbarer Ablagefläche - Einbaumaße: max. B 339mm, T 486mm - Inhalt: 32 Liter, 2x16 Liter Einbautrennsystem - zum Einbau seitlich am Korpus in Unterschrank mit Drehtür -...
Inhalt 1 Stück
52,26 € *
Abfallsammler grau 2x1 6 L 22x30x31
Abfallsammler grau 2x1 6 L 22x30x31
Einbau-Abfallsammler- Einbau-Mülleimer- Einbau-Müll-Trennsystem EKKO grau für 40er Schränke, 365 mm hoch - mit Vollauszug - Einbaumaße: max. B 355mm, T 473mm - Inhalt: 32 Liter, 2x16 Liter Einbautrennsystem - zum Einbau am Boden des...
Inhalt 1 Stück
42,98 € *
Abfallsammler schwarz 2x 16 L 22x30x31
Abfallsammler schwarz 2x 16 L 22x30x31
Einbauauffalleimer- Mülleimer- Abfall-Trennsystem-Wesco EKKO schwarz für 40er Schränke, 365 mm hoch - mit Vollauszug - Einbaumaße: max. B 355mm, T 473mm - Inhalt: 32 Liter, 2x16 Liter Einbautrennsystem - zum Einbau am Boden des Korpus in...
Inhalt 1 Stück
50,96 € *
Master Boy 40DT mit Vollauszug 2 x 16 L
Master Boy 40DT mit Vollauszug 2 x 16 L
Master Boy- Abfallsammler- Wesco- Spülenuntertisch Master Boy 32 Liter (2 x 16 Liter) Gestell weiß Eimer grün und weiß ab 400 mm Schrankbreite b- 345 x T- 450 x H- 320 m Allgemeines: Umweltschutz, ökologische Landwirtschaft,...
Inhalt 1 Stück
67,22 € *
Profiline Bio-Trio-Maxi 40 DT 20 + 2 x 10 L
Profiline Bio-Trio-Maxi 40 DT 20 + 2 x 10 L
Profiline Bio Trio Maxi ( 40 DT) - Einbau- Abfallsammler von Wesco mit Vollauszug mit Wechselsteg Verwendung hinter der Drehtür 40 Liter (20 + 2 x 10 Liter) Gestell silber, Eimer anthrazit mit Bio Cap ab 400 mm Schrankbreite B- 338 x T-...
Inhalt 1 Stück
105,50 € *
Profiline Bio-Trio 30 DT 3 x 8 L
Profiline Bio-Trio 30 DT 3 x 8 L
Profiline Bio Trio- Einbau- Abfallsammler von Wesco mit Vollauszug 24 Liter (3 x 8 Liter) Gestell silber Eimer anthrazit mit Bio Cap ab 300 mm Schrankbreite B- 254 x T- 475 x H- 320 mm passt unter alle Ablaufgarnituren Beschreibung:...
Inhalt 1 Stück
90,71 € *
Profiline Bio-Double 30 DT 16 + 8 L
Profiline Bio-Double 30 DT 16 + 8 L
Profiline Bio Double mit Vollauszug 24 Liter (16 + 8 Liter) Gestell silber Eimer anthrazit mit Bio Cap ab 300 mm Schrankbreite B- 254 x T- 475 x H- 320 mm passt unter alle Ablaufgarnituren Allgemeines: Umweltschutz, ökologische...
Inhalt 1 Stück
90,71 € *
Profiline Bio-Double 30 DT 20 + 10 L
Profiline Bio-Double 30 DT 20 + 10 L
Profiline Bio Double- Einbau-Abfallsammler mit Vollauszug 30 Liter (20 + 10 Liter) Gestell silber Eimer anthrazit mit Bio Cap ab 300 mm Schrankbreite B- 254 x T- 475 x H- 385 mm Mülleimer für Drehtüren mit Schrankbreite ab 30 cm....
Inhalt 1 Stück
95,70 € *
Profiline Bio-Trio 30 DT 3 x 10 L
Profiline Bio-Trio 30 DT 3 x 10 L
Profiline Bio Trio- Einbau-Abfallsammler von Wesco mit Vollauszug 30 Liter (3 x 10 Liter) Gestell silber Eimer anthrazit mit Bio Cap ab 300 mm Schrankbreite B- 254 x T- 475 x H- 385 mm Beschreibung: Der Bio Trio Abfalleimer von Wesco aus...
Inhalt 1 Stück
95,10 € *
Einbau-Abfallsammler für Schranktür Edelstahl, 19 L mit 5 L Bioeinsatz
Einbau-Abfallsammler für Schranktür Edelstahl,...
Ökotainer 19 Liter Einbau- Abfallsammler für die Schranktür 19 Liter Eimer Edelstahloptik, Gestell schwarz mit 5 Liter Bio- Boy Einsatz ab 450 mm Schrankbreite B- 450 x T- 210 x H- 470 mm Bevorzugt für Spülunterschränke, rechts oder...
Inhalt 1 Stück
83,51 € *
Corner-Boy Trio Abfallsammler Mülleimer Abfalleimer Biomüll Ecklösung 16+2 x 8 L
Corner-Boy Trio Abfallsammler Mülleimer...
Einbauabfallsammler für Eckschränke Corner Boy Double mit Vollauszug 32 Liter (16 + 2 x 8 Liter) Gestell silber, Eimer alugrau mit Bio Cap Diagonalschräge ab 900 mm Schrankbreite B- 690 x T- 515 x H- 335 mm Bodenmontage mit Wechselsteg...
Inhalt 1 Stück
173,17 € *
1 von 5
Zuletzt angesehen

Einbauabfalleimer für die moderne Küche

Die Deutschen sind vorbildlich bei der Mülltrennung. Neuesten Erkenntnissen zufolge trennen fast 96 Prozent der Haushalte ihrem Müll. Je nachdem wie die Müllentsorgung in der jeweiligen Gemeinde aufgebaut ist, stehen den Haushalten Müllcontainer für Papier, Plastik, Glas, Bioabfälle und Restmüll zur Verfügung. Für das Recycling dieser Materialien ist eine Mülltrennung unbedingt notwendig. Wenn nicht für jeden anfallenden Müll ein Gang zu der entsprechenden Mülltonne notwendig sein soll, ist ein gutes Sammelsystem für die Zwischenlagerung sehr nützlich. Durch Einbauabfalleimer in der Küche wird es einfacher, die Abfälle schon am Ort der Entstehung zu trennen. Dazu gibt es unterschiedliche Müll-Trennsysteme zum Einbau in einen Unterschrank in der Küche. Durch den Einbau in einen Schrank wird in der Küche viel Platz gespart und die Küche wird funktionaler. Einbauabfalleimer halten zudem unangenehme Gerüche, vor allem von Küchenabfällen, fern. Das ist vor allem dann der Fall, wenn die Abfallsammler mit Deckeln versehen sind. Die Einbauabfalleimer sind oft in zwei, drei oder sogar vier Fächer unterteilt. Die Abfalleimer der einzelnen Fächer können ohne große Probleme in die großen Abfalltonnen vor dem Haus entsorgt werden. Der Einbau bei einem Ordnungssystem kann auf verschiedene Arten erfolgen. Das Abfallsystem kann am Schrankboden, an der Seitenwand oder an der Schranktür selbst angebracht werden. Wir wollen hier einige Einbauabfalleimer vorstellen, die sich für den Einbau in der Küche, aber auch im Bad eignen.

Was ist ein Einbauabfalleimer?

Bei einem Einbauabfalleimer handelt es sich um einen oder mehrere Mülleimer, die direkt in einem Unterschrank integriert sind, wie beispielsweise unter der Spüle oder unter dem Waschbeckenunterschrank im Badezimmer. Der Einbauabfalleimer ist platzsparender als ein klassischer Mülleimer. Die klassischen Mülleimer stehen oft im Weg und bieten außerdem keinen schönen Anblick. Ein Einbauabfalleimer dient als Ordnungssystem in der Küche. Er ist sehr hygienisch und selbst Küchenabfälle verbreiten in dem verschlossenen Mülleimer keine unangenehmen Gerüche, wenn sie nicht zu lange darin aufbewahrt werden.

Praktische, platzsparende Einbauabfalleimer für die Küchenabfälle

In jeder Küche wird ein Abfallsammler unbedingt benötigt. Abgesehen von Badezimmer fällt der meiste Abfall in der Küche an. Dabei fallen verschiedene Arten von Müll an. Die meisten Verpackungen gehören entweder ins Altpapier oder zum Plastikmüll. Die Abfälle, die bei der Verarbeitung von Lebensmittel anfallen, gehören in den Biomüll. Aus diesem Grund haben sich die Hersteller von Mülleimer Mülltrennungssysteme für den Einbau in die Küche einfallen lassen. Diese Einbauabfalleimer können platzsparend und von außen unsichtbar in einem Unterschrank in der Küche eingebaut werden. Sehr gut eignen sich dafür Eckschränke oder der Platz unter der Spüle. Der oder die Mülleimer sind somit platzsparend untergebracht und der Weg, um Küchenabfälle zu entsorgen, ist sehr kurz. Außerdem hat der Einbauabfalleimer einen optischen Vorteil. Er ist unsichtbar in einer Schublade oder einem Schrank untergebracht und steht nicht in der Küche herum, wo er jedem sofort ins Auge fällt. Es gibt eine große Auswahl an Abfallsystemen für die Küche. Manche Modelle haben zwei Fächer, andere drei oder sogar vier Fächer. Die Auswahl sollte anhand der individuellen Ansprüche und Bedürfnisse erfolgen.

Welche Arten von Einbauabfalleimer gibt es?

Man unterscheidet grundsätzlich zwischen zwei Arten von Abfallsystemen, einmal dem Mono-Abfallsammler und zum zweiten dem Abfallsammler mit Müll-Trennsystem.

Der Mono-Abfallsammler

Hierbei handelt es sich meist um einen fest eingebauten Abfalleimer mit einem automatischen Auszug und automatischem Anheben des Deckels beim Öffnen des Schrankes. Die automatische Deckelöffnung ist nicht nur bequem, sondern auch hygienische. Der Abfallsammler wird überwiegend für Küchenabfälle benutzt. Er ist platzsparend und außer Sicht in einem Unterschrank untergebracht. So nimmt er weder Platz in der Küche in Anspruch, noch bietet er einen hässlichen Blickfang in der Küche. Auch zu den Mono-Abfallsammlern gehört der Abfalleimer zum Einbau in die Arbeitsplatte. Er wird direkt in die Arbeitsplatte integriert. So heißt es bei der Küchenarbeit einfach nur Deckel hoch, Müll rein und fertig. Diese Art von Abfallsystem lässt sich auch einfach in einen Waschbeckenschrank integrieren. Der flache Deckel fällt in der Arbeitsplatte oder in der Platte des Waschtischs kaum auf.

Der Abfallsammler mit Müll-Trennsystem

Hierbei handelt es sich um einen Einbauabfalleimer mit Frontauszug. Dabei gibt es Versionen mit zwei Fächern, das sogenannte Double/Duo oder Tandem oder mit drei Fächern, das sogenannte Terzett oder Trio. Mit diesem Einbauabfalleimer lässt sich die Mülltrennung umweltfreundlich und einfach durchführen. Dieses Ordnungssystem wird platzsparend und außer Sicht in einem Schrank in der Küche untergebracht und steht so nicht für jeden sichtbar in der Küche herum. Unter https://www.deinetraumkueche.de/kuechenausstattung/abfallsammler/abfalltrenn-und-ordnungssysteme/?p=1 werden Ordnungssystem und Zubehör zum Einbau in eine Schublade oder einen Küchenschrank angeboten.

Die Vorteile und Nachteile eines Einbauabfalleimers

Wie bei allem anderen hat auch ein Müll-Trennsystem für den Einbau in einem Küchenschrank bestimmte Vorteile und Nachteile. Diese sind:

Vorteile:

  • Das Müll-Trennsystem kann platzsparend unter der Spüle in der Küche oder dem Waschbeckenschrank im Badezimmer montiert werden.
  • Es verbessert die Optik der Küche, da kein Mülleimer im Raum herumsteht.
  • Das Abfallsystem besteht aus mehreren Abfalleimern.
  • Es ermöglicht somit eine umweltfreundliche Mülltrennung.
  • Die Mülltrennung erleichtert das Recycling der Stoffe.

Nachteile:

  • Das Müll-Trennsystem ist etwas aufwendig, da nicht nur der Deckel vom Mülleimer, sondern auch die Schranktür geöffnet werden muss.
  • Oft haben die einzelnen Behälter nur ein geringes Volumen.

Beachtenswertes bei der Anschaffung eines Einbauabfalleimers

Erst einmal sollte die Entscheidung für einen einzelnen Abfalleimer oder für ein Müll-Trennsystem fallen. Danach sollte über die Art von Auszug und Montage nachgedacht werden. Bei den Auszugsarten unterscheidet man zwischen Scharnier und Öffnungsautomatik oder einem Auszug zum Ziehen.

Scharnier und Öffnungsautomatik

Diese Montageart des Abfallsammlers eignet sich nur für Schränke. Dabei wird der Abfalleimer in ein Scharnier eingehakt, das an der Innenseite der Schranktür montiert ist. Beim Öffnen der Tür öffnet sich der Mülleimer automatisch. Dieses Abfallsystem ist sehr hygienisch, da der Deckel nicht angefasst werden muss. Da es sich bei diesem System meist um einen Mono-Abfalleimer handelt, ist oft ein ziemlich großes Volumen vorhanden. Allerdings besteht die Gefahr, dass der Eimer aus dem Scharnier rutscht.

Auszug zum Ziehen

Bei Abfalleimern mit Auszug werden Schienen am Boden des Schrankes oder der Schublade montiert. Diese Schienen sind normalerweise mit den Seitenteilen und einem Verdeck verbunden. Die Mülleimer sind fest verschlossen und es dringen keine Gerüche nach außen. Ein fester Deckel bietet einen zusätzlichen Stauraum. Da man beim Herausziehen mit dem Eimer in Berührung kommt, muss auf die Hygiene geachtet werden. Weitere wichtige Punkte bei einem Einbauabfalleimer sind:

Das Fassungsvermögen

Da der Müll nicht zu oft nach draußen gebracht werden soll, wird eine entsprechend große Müllentsorgung benötigt. Natürlich wird für einen Einfamilienhaushalt weniger Volumen benötigt, als für eine mehrköpfige Familie. Allerdings sollte der oder die Mülleimer nicht zu groß sein, damit der Müll nicht zu lange steht und sich starke Gerüche bilden. Immer, wenn der Schrank oder die Schublade geöffnet wird, strömen unangenehme Gerüche in die Küche. Das hat zur Folge, dass die Mülltüten oft nur halbvoll entleert werden, was nicht sehr umweltfreundlich und effizient ist. Mülleimer in den Größen 10, 15, 20 und 30 Liter sind die beliebtesten Größen. Für Singles reicht ein 10 bis 15 l Eimer aus. Ab einem Haushalt mit zwei Personen empfiehlt sich ein 30 l Mülleimer. Wenn keine Mülltrennung stattfinden soll, wird ein einziger größerer Abfalleimer benötigt. Für das Recycling von Müll werden die einzelnen Stoffe auf mehrere Mülleimer verteilt, die kleiner ausfallen können. Das Gesamtvolumen des Einbauabfalleimers verteilt sich auf diese einzelnen Mülleimer.

Die Maße

Natürlich sind für den Einbauabfalleimer die Maße sehr wichtig, denn er muss ja in eine Schublade oder einen Schrank passen. Ein Einbauabfalleimer, der letztlich nicht eingebaut werden kann, weil er in den dafür vorgesehenen Raum nicht passt, nützt recht wenig. Um das zu vermeiden, muss der Innenraum der Schublade oder des Schrankes ganz genau ausgemessen werden. Dabei sollten einige extra Zentimeter eingerechnet werden. Wenn ein Einbauabfalleimer erworben wird, der unter der Spüle angebracht werden soll, muss unbedingt der Siphon und das U-förmige Abflussrohr bedacht werden. Viele moderne Einbau-Küchen haben Schubladen und Schränke in Standardgrößen von 30, 40, 45 oder 50 cm in der Breite. Es sind aber auch Modelle mit den Größen 60, 80 und auch 90 cm in der Breite erhältlich. Die Hersteller von einem Müll-Trennsystem haben diese größtenteils den Standardmaßen der Küchen angepasst. Vorsicht ist geboten, wenn Hersteller von diesen Maßen abweichen. Das kann sowohl bei Einbau-Küchen als auch bei einem Einbauabfalleimer der Fall sein.

Die Materialien

Die am häufigsten bei einem Müll-Trennsystem verwendeten Materialien sind Kunststoff und Metall. Kunststoff ist ziemlich leicht und ist daher gut für eine Aufhängung geeignet. Die Schienen und Scharniere sind meistens aus Metall bzw. Edelstahl hergestellt, um eine gewisse Robustheit zu garantieren. Für die Mülleimer selbst ist Kunststoff die kostengünstigste Variante. Außerdem ist das Material leicht, sodass die Mülleimer besser herausgenommen und nach draußen getragen werden können. Da die Mülleimer hinter verschlossenen Türen untergebracht sind, kann auf Edelstahl verzichtet werden.

Die Farben

Da die Einbauabfalleimer unsichtbar in die Küche integriert sind, sind die Farben nicht so wichtig. Daher ist ein solches Ordnungssystem meist einfach gehalten. Beliebte Farben sind Grau, Schwarz und Weiß. Wenn ein solches System für die Müllentsorgung ausgewählt wird, sollte die Funktionalität des Produktes und nicht sein Aussehen entscheidend sein.

Qualität und Verarbeitung

Die Eimer sollten stabil sein und hochwertig verarbeitet sein. Beim Ausfahren bzw. Ausziehen des Einbauabfalleimers sollte es keine störenden Geräusche geben, sondern der Auszug sollte lautlos vonstattengehen.

Wie wird ein Einbauabfalleimer hygienisch sauber gehalten?

Statistiken, die ständig über Bakterien im Haushalt erstellt werden, haben gezeigt, dass sich auf einem Mülleimer auf einer Fläche von 10 cm² 124 000 Bakterien befinden. Übertroffen wird das von einem Wischmopp mit rund 1 000 000 000 Bakterien pro 10 cm², während sich auf einem Toilettenrand nur 33 000 Bakterien auf 10 cm² befinden. Damit der Abfallsammler innen hygienisch sauber bleibt, empfiehlt es sich passende Einweg-Müllbeutel zu benutzen. Diese sollten jedoch nicht zu lange im Eimer bleiben. Zusätzlich sollten die Oberflächen des Mülleimers regelmäßig gründlich gereinigt werden. Dafür gibt es umweltfreundliche Hygienereiniger. Nach der Reinigung sollten die Mülleimer an der Luft trocknen. Für Küchenabfälle, also den Bio-Müll sollten entsprechende Bio-Müll-Tüten verwendet werden, da diese biologisch abbaubar sind und sich von selbst zersetzen.

Kurzinformationen zu bekannten Hersteller für einen Einbauabfalleimer

Bekannte Hersteller für ein Müll-Trennsystem, Abfallsystem oder Ordnungssystem sind:

Hailo

Die Firma Hailo ist ein deutsches Unternehmen, das im Jahr 1947 von dem Maschinenbauer Rudolf Loh gegründet wurde. Es betätigt sich hauptsächlich mit der Herstellung von Geräten für Arbeiten in der Höhe und mit verschiedenen Arten von Systemen für die Müllentsorgung. Produkte von Hailo sind von hoher Qualität. Heute ist das kleine Familienunternehmen ein Marktführer, dessen Produkte in über 60 Ländern verkauft werden. Im Jahr 2004 wurde Hailo aufgrund der Verbindung von Tradition und Innovation als eine der „Marken des Jahrhunderts“ ausgezeichnet.

Wesco

Wesco wurde 1867 von Martin Westermann gegründet. Es handelte sich zunächst um eine Klempnerwerkstatt, aus der um die Jahrhundertwende die Firma Martin Westermann & Co entstand. Im Laufe der Jahre wurden ständig neue Produkte in das Portfolio der Firma aufgenommen, wie beispielsweise Kaffeeflaschen für Bergleute. Das Unternehmen spezialisierte sich immer mehr auf die Verarbeitung von Blechen für Haushaltswaren. Im Jahr 1911 wurde die Marke Wesco angemeldet. Nach den Kriegsjahren wurden erste Ascheimer in das Programm aufgenommen. 1938 zog das Unternehmen in den heutigen Firmensitz im ehemaligen Beumewerk im Arnsberger Stadtteil Hülsten um. Als steigende Müllberge, Mülltrennung und Recycling in den 80er Jahren ein heiß diskutiertes Thema wurden, brachte Wesco 1985 als erste Hersteller einen Öko-Doppelsammler auf den Markt. Heute umfasst das Sortiment an Einbauabfalleimern mehr als 250 Artikel, die eine Lösung für jedes Problem wie Mülltrennung, Müllentsorgung und Recycling bieten.

Blanco

Heinrich Blanc und August Treffinger gründeten das Unternehmen Blank & Co 1925 in Oberderdingen. Die Firma war anfangs in zwei Holzbaracken untergebracht. Die ersten Produkte der Firma waren Wasserschiffe für Kohleherde. Seit 2007 konzentriert sich die Blanco GmbH & Co KG auf Systemlösungen für die Küche im Privathaushalt. Dazu gehören auch Systeme für die Mullentsorgung. Die Produkte der Firma werden in nahezu 100 Ländern vermarktet.

Brabantia

Die Firma Brabantia wurde von dem Urgroßvater der heutigen Besitzer, Van Elderen, 1919 in der niederländischen Provinz Brabant gegründet. Damals wurden Milchkannen und Milchkrüge hergestellt. 1952 wurden die ersten Tretmülleimer hergestellt. Heute unterhält die Firma Produktionsstätten in Österreich, den USA, China und Finnland. Alle Produkte werden mit der Möglichkeit zum Recycling gestaltet. Es werden Abfallsammler zur Mülltrennung, Trockengestelle und Wäschespinnen hergestellt.

Franke

Hermann Franke gründete 1911 in der kleinen Stadt Rorschach in der Schweiz eine Spenglerei. Nach Erweiterung der Produktionsstätten wurde der Stammsitz der Firma nach Aarburg verlegt, wo er heute noch ist. Nachdem 1975 Willi Pieper Franke übernommen hatte, baute er die Firma über europäische Grenzen hinweg aus. Heute beschäftigt das Unternehmen 9000 Mitarbeiter und ist auf fünf Kontinenten vertreten. Im Jahr 2021 fusionierte Franke Küchen Systems und Faber Hoods & Cooking Systems zur neuen Division Franke Home Solutions. Zu diesen Home Solutions zählen auch Einbauabfalleimer.

Was ist bei der Montage von einem Einbauabfalleimer für den Eckschrank zu beachten?

Es ist wichtig, dass der Auszug mittig zur Tür eingebaut wird. Außerdem muss der Radius beachtet werden, den der Eimer braucht, wenn er aus dem Schrank gezogen wird. Die meisten Hersteller liefern mit ihrem Müll-Trennsystem oder Ordnungssystem eine genaue und ausführliche Anleitung für die Montage. Es ist hilfreich, das Abfallsystem erst einmal in den Eckschrank zu stellen und sich am Boden Markierungen für die Schienen zu machen.

Wo kann man Einbauabfalleimer kaufen?

Viele Küchenanbieter bieten Müll-Trennsystem für ihre Küchen direkt ab Hersteller an. Auch bei „Deine Traumküche“ gibt es unter https://www.deinetraumkueche.de/kuechenausstattung/abfallsammler/abfalltrenn-und-ordnungssysteme/?p=1 Angebote für Abfallsammler, Müll-Trennsysteme und Ordnungssysteme.

Zubehör für einen Einbauabfalleimer

Außer den passenden Müllbeuteln und einem guten Hygienereiniger wird eigentlich kein Zubehör für einen Einbauabfalleimer benötigt. Die Müllbeutel sollten die passende Größe für die Abfalleimer haben. Außerdem wird empfohlen, für Küchenabfälle spezielle Beutel für Biomüll zu verwenden.

Den geeigneten Mülleimer zum Einbauen finden

Die folgenden Punkte können bei der Entscheidung für den richtigen Mülleimer helfen:

Einzelne Mülleimer für ein geringes Müllaufkommen

Ein einzelner Einbaumülleimer mit 10 bis 12 l ist die richtige Wahl für einen Singlehaushalt, in dem wenig Müll produziert wird. Singles, die nicht oft kochen, haben beispielsweise kaum Küchenabfälle. Für diese Haushalte kann ein Hängeeimer anstatt eines Schwenkmodells die passende Lösung sein.

Doppelmülleimer für eine grobe Mülltrennung

Wenn in einem Haushalt Haushaltsabfälle und eine weitere Abfallart wie beispielsweise Papier, Glas oder Kunststoff in gleichen Mengen anfällt, eignet sich ein Müll-Trennsystem mit zwei Fächern für den Einbau. Für Familien sollten 2 Behälter mit 15 oder 18 l gewählt werden. Für Einzelpersonen reichen 2 Behälter mit 10 l aus.

Trennsysteme für feine Mülltrennungssystem

Soll der Müll feiner sortiert werden, eignen sich Mull-Trennsysteme mit drei oder vier Behältern, damit für jede Müllsorte ein eigener Behälter vorhanden ist. Die Größe der einzelnen Behälter sollte sich nach dem Volumen des anfallenden Mülls richten.

Tipps für die Mülltrennung

Für die meisten Deutschen ist die Mülltrennung eine selbstverständliche Sache. Jeder weiß, dass Mülltrennung gut für die Umwelt ist und dass viele der Stoffe dem Recycling zugeführt werden. Tipps für die Mülltrennung und Müllentsorgung sind:

  • Apps unter dem Begriff „Mülltrennung“ sind hilfreich, um herauszufinden, welche Abfälle in welchen Behälter gehören. Die Apps können kostenlos im App Store oder im Google Play Store heruntergeladen werden. Viele Gemeinden geben Informationsbroschüren zur Mülltrennung heraus.
  • Akkus und Batterien können in den Sammelboxen der Supermärkte entsorgt werden.
  • Für umfangreiche Plastikverpackungen kann das Einbauabfallsystem mit einem Müllsackständer ergänzt werden, in den auch ein Gelber Sack eingehängt werden kann.
  • Bei Haushalten, in denen viel Papiermüll anfällt, kann dieser in Klapp- oder Stapelboxen oder großen Taschen gesammelt werden.
  • Kleine Plastiktüten von Obst oder Gemüse können gut als Mülleimerbeutel für 3 l Badezimmereimer verwendet werden.

Es gibt auch einige Möglichkeiten, Müll erst gar nicht entstehen zu lassen. Diese sind zum Beispiel:

  • Papiertüten anstatt wegzuwerfen nochmals zu verwenden.
  • Plastikbecher von Joghurt oder Quark weiter im Haushalt benutzen. Sie eignen sich hervorragend zur Aufbewahrung von kleinen Teilen wie Schrauben und Nägeln oder zum Einfrieren von Soßen und Essensresten.
  • Viele kleine Einzelhändler bieten Waren wie Nudeln, Reis oder Gemüse lost an. Um Verpackungsmüll zu sparen, nimmt man einen eigenen Behälter zum Einkaufen mit und lässt sich in dem Laden die gewünschte Menge hineinfüllen.

Fazit

Niemand möchte seine Abfälle lange in der Gegend herumliegen haben. Ein Einbauabfalleimer bietet eine gute Möglichkeit, ihn von außen unsichtbar verschwinden zu lassen. Die Behälter lassen sich bequem herausziehen oder herausschwenken. Ein gut schließender Deckel verhindert die Ausbreitung von Gerüchen. Einbauabfalleimer mit mehreren Behältern sind ideal zur Mülltrennung. Sie sind einzeln oder mit zwei, drei oder vier Behältern erhältlich, je nachdem, wie sorgfältig der Müll getrennt werden soll. Außerdem sind diese Einbauabfalleimer mit unterschiedlichen Volumen erhältlich, sodass jeder Haushalt die passende Größe finden kann. So kann jeder mit einem Einbauabfalleimer mit Müll-Trennsystem seinen Beitrag für die Umwelt leisten und sicherstellen, dass wertvolle Rohstoffe dem Recycling zugeführt werden. Außerdem sorgt ein Einbauabfalleimer für eine optisch gut aussehende Küche, in der es dank der dicht schließenden Deckel auf den einzelnen Behältern des Müll-Trennungssystems auch keine schlechten Gerüche gibt.

Die Deutschen sind vorbildlich bei der Mülltrennung . Neuesten Erkenntnissen zufolge trennen fast 96 Prozent der Haushalte ihrem Müll. Je nachdem wie die Müllentsorgung in der jeweiligen Gemeinde... mehr erfahren »
Fenster schließen
Einbauabfalleimer für die moderne Küche

Die Deutschen sind vorbildlich bei der Mülltrennung. Neuesten Erkenntnissen zufolge trennen fast 96 Prozent der Haushalte ihrem Müll. Je nachdem wie die Müllentsorgung in der jeweiligen Gemeinde aufgebaut ist, stehen den Haushalten Müllcontainer für Papier, Plastik, Glas, Bioabfälle und Restmüll zur Verfügung. Für das Recycling dieser Materialien ist eine Mülltrennung unbedingt notwendig. Wenn nicht für jeden anfallenden Müll ein Gang zu der entsprechenden Mülltonne notwendig sein soll, ist ein gutes Sammelsystem für die Zwischenlagerung sehr nützlich. Durch Einbauabfalleimer in der Küche wird es einfacher, die Abfälle schon am Ort der Entstehung zu trennen. Dazu gibt es unterschiedliche Müll-Trennsysteme zum Einbau in einen Unterschrank in der Küche. Durch den Einbau in einen Schrank wird in der Küche viel Platz gespart und die Küche wird funktionaler. Einbauabfalleimer halten zudem unangenehme Gerüche, vor allem von Küchenabfällen, fern. Das ist vor allem dann der Fall, wenn die Abfallsammler mit Deckeln versehen sind. Die Einbauabfalleimer sind oft in zwei, drei oder sogar vier Fächer unterteilt. Die Abfalleimer der einzelnen Fächer können ohne große Probleme in die großen Abfalltonnen vor dem Haus entsorgt werden. Der Einbau bei einem Ordnungssystem kann auf verschiedene Arten erfolgen. Das Abfallsystem kann am Schrankboden, an der Seitenwand oder an der Schranktür selbst angebracht werden. Wir wollen hier einige Einbauabfalleimer vorstellen, die sich für den Einbau in der Küche, aber auch im Bad eignen.

Was ist ein Einbauabfalleimer?

Bei einem Einbauabfalleimer handelt es sich um einen oder mehrere Mülleimer, die direkt in einem Unterschrank integriert sind, wie beispielsweise unter der Spüle oder unter dem Waschbeckenunterschrank im Badezimmer. Der Einbauabfalleimer ist platzsparender als ein klassischer Mülleimer. Die klassischen Mülleimer stehen oft im Weg und bieten außerdem keinen schönen Anblick. Ein Einbauabfalleimer dient als Ordnungssystem in der Küche. Er ist sehr hygienisch und selbst Küchenabfälle verbreiten in dem verschlossenen Mülleimer keine unangenehmen Gerüche, wenn sie nicht zu lange darin aufbewahrt werden.

Praktische, platzsparende Einbauabfalleimer für die Küchenabfälle

In jeder Küche wird ein Abfallsammler unbedingt benötigt. Abgesehen von Badezimmer fällt der meiste Abfall in der Küche an. Dabei fallen verschiedene Arten von Müll an. Die meisten Verpackungen gehören entweder ins Altpapier oder zum Plastikmüll. Die Abfälle, die bei der Verarbeitung von Lebensmittel anfallen, gehören in den Biomüll. Aus diesem Grund haben sich die Hersteller von Mülleimer Mülltrennungssysteme für den Einbau in die Küche einfallen lassen. Diese Einbauabfalleimer können platzsparend und von außen unsichtbar in einem Unterschrank in der Küche eingebaut werden. Sehr gut eignen sich dafür Eckschränke oder der Platz unter der Spüle. Der oder die Mülleimer sind somit platzsparend untergebracht und der Weg, um Küchenabfälle zu entsorgen, ist sehr kurz. Außerdem hat der Einbauabfalleimer einen optischen Vorteil. Er ist unsichtbar in einer Schublade oder einem Schrank untergebracht und steht nicht in der Küche herum, wo er jedem sofort ins Auge fällt. Es gibt eine große Auswahl an Abfallsystemen für die Küche. Manche Modelle haben zwei Fächer, andere drei oder sogar vier Fächer. Die Auswahl sollte anhand der individuellen Ansprüche und Bedürfnisse erfolgen.

Welche Arten von Einbauabfalleimer gibt es?

Man unterscheidet grundsätzlich zwischen zwei Arten von Abfallsystemen, einmal dem Mono-Abfallsammler und zum zweiten dem Abfallsammler mit Müll-Trennsystem.

Der Mono-Abfallsammler

Hierbei handelt es sich meist um einen fest eingebauten Abfalleimer mit einem automatischen Auszug und automatischem Anheben des Deckels beim Öffnen des Schrankes. Die automatische Deckelöffnung ist nicht nur bequem, sondern auch hygienische. Der Abfallsammler wird überwiegend für Küchenabfälle benutzt. Er ist platzsparend und außer Sicht in einem Unterschrank untergebracht. So nimmt er weder Platz in der Küche in Anspruch, noch bietet er einen hässlichen Blickfang in der Küche. Auch zu den Mono-Abfallsammlern gehört der Abfalleimer zum Einbau in die Arbeitsplatte. Er wird direkt in die Arbeitsplatte integriert. So heißt es bei der Küchenarbeit einfach nur Deckel hoch, Müll rein und fertig. Diese Art von Abfallsystem lässt sich auch einfach in einen Waschbeckenschrank integrieren. Der flache Deckel fällt in der Arbeitsplatte oder in der Platte des Waschtischs kaum auf.

Der Abfallsammler mit Müll-Trennsystem

Hierbei handelt es sich um einen Einbauabfalleimer mit Frontauszug. Dabei gibt es Versionen mit zwei Fächern, das sogenannte Double/Duo oder Tandem oder mit drei Fächern, das sogenannte Terzett oder Trio. Mit diesem Einbauabfalleimer lässt sich die Mülltrennung umweltfreundlich und einfach durchführen. Dieses Ordnungssystem wird platzsparend und außer Sicht in einem Schrank in der Küche untergebracht und steht so nicht für jeden sichtbar in der Küche herum. Unter https://www.deinetraumkueche.de/kuechenausstattung/abfallsammler/abfalltrenn-und-ordnungssysteme/?p=1 werden Ordnungssystem und Zubehör zum Einbau in eine Schublade oder einen Küchenschrank angeboten.

Die Vorteile und Nachteile eines Einbauabfalleimers

Wie bei allem anderen hat auch ein Müll-Trennsystem für den Einbau in einem Küchenschrank bestimmte Vorteile und Nachteile. Diese sind:

Vorteile:

  • Das Müll-Trennsystem kann platzsparend unter der Spüle in der Küche oder dem Waschbeckenschrank im Badezimmer montiert werden.
  • Es verbessert die Optik der Küche, da kein Mülleimer im Raum herumsteht.
  • Das Abfallsystem besteht aus mehreren Abfalleimern.
  • Es ermöglicht somit eine umweltfreundliche Mülltrennung.
  • Die Mülltrennung erleichtert das Recycling der Stoffe.

Nachteile:

  • Das Müll-Trennsystem ist etwas aufwendig, da nicht nur der Deckel vom Mülleimer, sondern auch die Schranktür geöffnet werden muss.
  • Oft haben die einzelnen Behälter nur ein geringes Volumen.

Beachtenswertes bei der Anschaffung eines Einbauabfalleimers

Erst einmal sollte die Entscheidung für einen einzelnen Abfalleimer oder für ein Müll-Trennsystem fallen. Danach sollte über die Art von Auszug und Montage nachgedacht werden. Bei den Auszugsarten unterscheidet man zwischen Scharnier und Öffnungsautomatik oder einem Auszug zum Ziehen.

Scharnier und Öffnungsautomatik

Diese Montageart des Abfallsammlers eignet sich nur für Schränke. Dabei wird der Abfalleimer in ein Scharnier eingehakt, das an der Innenseite der Schranktür montiert ist. Beim Öffnen der Tür öffnet sich der Mülleimer automatisch. Dieses Abfallsystem ist sehr hygienisch, da der Deckel nicht angefasst werden muss. Da es sich bei diesem System meist um einen Mono-Abfalleimer handelt, ist oft ein ziemlich großes Volumen vorhanden. Allerdings besteht die Gefahr, dass der Eimer aus dem Scharnier rutscht.

Auszug zum Ziehen

Bei Abfalleimern mit Auszug werden Schienen am Boden des Schrankes oder der Schublade montiert. Diese Schienen sind normalerweise mit den Seitenteilen und einem Verdeck verbunden. Die Mülleimer sind fest verschlossen und es dringen keine Gerüche nach außen. Ein fester Deckel bietet einen zusätzlichen Stauraum. Da man beim Herausziehen mit dem Eimer in Berührung kommt, muss auf die Hygiene geachtet werden. Weitere wichtige Punkte bei einem Einbauabfalleimer sind:

Das Fassungsvermögen

Da der Müll nicht zu oft nach draußen gebracht werden soll, wird eine entsprechend große Müllentsorgung benötigt. Natürlich wird für einen Einfamilienhaushalt weniger Volumen benötigt, als für eine mehrköpfige Familie. Allerdings sollte der oder die Mülleimer nicht zu groß sein, damit der Müll nicht zu lange steht und sich starke Gerüche bilden. Immer, wenn der Schrank oder die Schublade geöffnet wird, strömen unangenehme Gerüche in die Küche. Das hat zur Folge, dass die Mülltüten oft nur halbvoll entleert werden, was nicht sehr umweltfreundlich und effizient ist. Mülleimer in den Größen 10, 15, 20 und 30 Liter sind die beliebtesten Größen. Für Singles reicht ein 10 bis 15 l Eimer aus. Ab einem Haushalt mit zwei Personen empfiehlt sich ein 30 l Mülleimer. Wenn keine Mülltrennung stattfinden soll, wird ein einziger größerer Abfalleimer benötigt. Für das Recycling von Müll werden die einzelnen Stoffe auf mehrere Mülleimer verteilt, die kleiner ausfallen können. Das Gesamtvolumen des Einbauabfalleimers verteilt sich auf diese einzelnen Mülleimer.

Die Maße

Natürlich sind für den Einbauabfalleimer die Maße sehr wichtig, denn er muss ja in eine Schublade oder einen Schrank passen. Ein Einbauabfalleimer, der letztlich nicht eingebaut werden kann, weil er in den dafür vorgesehenen Raum nicht passt, nützt recht wenig. Um das zu vermeiden, muss der Innenraum der Schublade oder des Schrankes ganz genau ausgemessen werden. Dabei sollten einige extra Zentimeter eingerechnet werden. Wenn ein Einbauabfalleimer erworben wird, der unter der Spüle angebracht werden soll, muss unbedingt der Siphon und das U-förmige Abflussrohr bedacht werden. Viele moderne Einbau-Küchen haben Schubladen und Schränke in Standardgrößen von 30, 40, 45 oder 50 cm in der Breite. Es sind aber auch Modelle mit den Größen 60, 80 und auch 90 cm in der Breite erhältlich. Die Hersteller von einem Müll-Trennsystem haben diese größtenteils den Standardmaßen der Küchen angepasst. Vorsicht ist geboten, wenn Hersteller von diesen Maßen abweichen. Das kann sowohl bei Einbau-Küchen als auch bei einem Einbauabfalleimer der Fall sein.

Die Materialien

Die am häufigsten bei einem Müll-Trennsystem verwendeten Materialien sind Kunststoff und Metall. Kunststoff ist ziemlich leicht und ist daher gut für eine Aufhängung geeignet. Die Schienen und Scharniere sind meistens aus Metall bzw. Edelstahl hergestellt, um eine gewisse Robustheit zu garantieren. Für die Mülleimer selbst ist Kunststoff die kostengünstigste Variante. Außerdem ist das Material leicht, sodass die Mülleimer besser herausgenommen und nach draußen getragen werden können. Da die Mülleimer hinter verschlossenen Türen untergebracht sind, kann auf Edelstahl verzichtet werden.

Die Farben

Da die Einbauabfalleimer unsichtbar in die Küche integriert sind, sind die Farben nicht so wichtig. Daher ist ein solches Ordnungssystem meist einfach gehalten. Beliebte Farben sind Grau, Schwarz und Weiß. Wenn ein solches System für die Müllentsorgung ausgewählt wird, sollte die Funktionalität des Produktes und nicht sein Aussehen entscheidend sein.

Qualität und Verarbeitung

Die Eimer sollten stabil sein und hochwertig verarbeitet sein. Beim Ausfahren bzw. Ausziehen des Einbauabfalleimers sollte es keine störenden Geräusche geben, sondern der Auszug sollte lautlos vonstattengehen.

Wie wird ein Einbauabfalleimer hygienisch sauber gehalten?

Statistiken, die ständig über Bakterien im Haushalt erstellt werden, haben gezeigt, dass sich auf einem Mülleimer auf einer Fläche von 10 cm² 124 000 Bakterien befinden. Übertroffen wird das von einem Wischmopp mit rund 1 000 000 000 Bakterien pro 10 cm², während sich auf einem Toilettenrand nur 33 000 Bakterien auf 10 cm² befinden. Damit der Abfallsammler innen hygienisch sauber bleibt, empfiehlt es sich passende Einweg-Müllbeutel zu benutzen. Diese sollten jedoch nicht zu lange im Eimer bleiben. Zusätzlich sollten die Oberflächen des Mülleimers regelmäßig gründlich gereinigt werden. Dafür gibt es umweltfreundliche Hygienereiniger. Nach der Reinigung sollten die Mülleimer an der Luft trocknen. Für Küchenabfälle, also den Bio-Müll sollten entsprechende Bio-Müll-Tüten verwendet werden, da diese biologisch abbaubar sind und sich von selbst zersetzen.

Kurzinformationen zu bekannten Hersteller für einen Einbauabfalleimer

Bekannte Hersteller für ein Müll-Trennsystem, Abfallsystem oder Ordnungssystem sind:

Hailo

Die Firma Hailo ist ein deutsches Unternehmen, das im Jahr 1947 von dem Maschinenbauer Rudolf Loh gegründet wurde. Es betätigt sich hauptsächlich mit der Herstellung von Geräten für Arbeiten in der Höhe und mit verschiedenen Arten von Systemen für die Müllentsorgung. Produkte von Hailo sind von hoher Qualität. Heute ist das kleine Familienunternehmen ein Marktführer, dessen Produkte in über 60 Ländern verkauft werden. Im Jahr 2004 wurde Hailo aufgrund der Verbindung von Tradition und Innovation als eine der „Marken des Jahrhunderts“ ausgezeichnet.

Wesco

Wesco wurde 1867 von Martin Westermann gegründet. Es handelte sich zunächst um eine Klempnerwerkstatt, aus der um die Jahrhundertwende die Firma Martin Westermann & Co entstand. Im Laufe der Jahre wurden ständig neue Produkte in das Portfolio der Firma aufgenommen, wie beispielsweise Kaffeeflaschen für Bergleute. Das Unternehmen spezialisierte sich immer mehr auf die Verarbeitung von Blechen für Haushaltswaren. Im Jahr 1911 wurde die Marke Wesco angemeldet. Nach den Kriegsjahren wurden erste Ascheimer in das Programm aufgenommen. 1938 zog das Unternehmen in den heutigen Firmensitz im ehemaligen Beumewerk im Arnsberger Stadtteil Hülsten um. Als steigende Müllberge, Mülltrennung und Recycling in den 80er Jahren ein heiß diskutiertes Thema wurden, brachte Wesco 1985 als erste Hersteller einen Öko-Doppelsammler auf den Markt. Heute umfasst das Sortiment an Einbauabfalleimern mehr als 250 Artikel, die eine Lösung für jedes Problem wie Mülltrennung, Müllentsorgung und Recycling bieten.

Blanco

Heinrich Blanc und August Treffinger gründeten das Unternehmen Blank & Co 1925 in Oberderdingen. Die Firma war anfangs in zwei Holzbaracken untergebracht. Die ersten Produkte der Firma waren Wasserschiffe für Kohleherde. Seit 2007 konzentriert sich die Blanco GmbH & Co KG auf Systemlösungen für die Küche im Privathaushalt. Dazu gehören auch Systeme für die Mullentsorgung. Die Produkte der Firma werden in nahezu 100 Ländern vermarktet.

Brabantia

Die Firma Brabantia wurde von dem Urgroßvater der heutigen Besitzer, Van Elderen, 1919 in der niederländischen Provinz Brabant gegründet. Damals wurden Milchkannen und Milchkrüge hergestellt. 1952 wurden die ersten Tretmülleimer hergestellt. Heute unterhält die Firma Produktionsstätten in Österreich, den USA, China und Finnland. Alle Produkte werden mit der Möglichkeit zum Recycling gestaltet. Es werden Abfallsammler zur Mülltrennung, Trockengestelle und Wäschespinnen hergestellt.

Franke

Hermann Franke gründete 1911 in der kleinen Stadt Rorschach in der Schweiz eine Spenglerei. Nach Erweiterung der Produktionsstätten wurde der Stammsitz der Firma nach Aarburg verlegt, wo er heute noch ist. Nachdem 1975 Willi Pieper Franke übernommen hatte, baute er die Firma über europäische Grenzen hinweg aus. Heute beschäftigt das Unternehmen 9000 Mitarbeiter und ist auf fünf Kontinenten vertreten. Im Jahr 2021 fusionierte Franke Küchen Systems und Faber Hoods & Cooking Systems zur neuen Division Franke Home Solutions. Zu diesen Home Solutions zählen auch Einbauabfalleimer.

Was ist bei der Montage von einem Einbauabfalleimer für den Eckschrank zu beachten?

Es ist wichtig, dass der Auszug mittig zur Tür eingebaut wird. Außerdem muss der Radius beachtet werden, den der Eimer braucht, wenn er aus dem Schrank gezogen wird. Die meisten Hersteller liefern mit ihrem Müll-Trennsystem oder Ordnungssystem eine genaue und ausführliche Anleitung für die Montage. Es ist hilfreich, das Abfallsystem erst einmal in den Eckschrank zu stellen und sich am Boden Markierungen für die Schienen zu machen.

Wo kann man Einbauabfalleimer kaufen?

Viele Küchenanbieter bieten Müll-Trennsystem für ihre Küchen direkt ab Hersteller an. Auch bei „Deine Traumküche“ gibt es unter https://www.deinetraumkueche.de/kuechenausstattung/abfallsammler/abfalltrenn-und-ordnungssysteme/?p=1 Angebote für Abfallsammler, Müll-Trennsysteme und Ordnungssysteme.

Zubehör für einen Einbauabfalleimer

Außer den passenden Müllbeuteln und einem guten Hygienereiniger wird eigentlich kein Zubehör für einen Einbauabfalleimer benötigt. Die Müllbeutel sollten die passende Größe für die Abfalleimer haben. Außerdem wird empfohlen, für Küchenabfälle spezielle Beutel für Biomüll zu verwenden.

Den geeigneten Mülleimer zum Einbauen finden

Die folgenden Punkte können bei der Entscheidung für den richtigen Mülleimer helfen:

Einzelne Mülleimer für ein geringes Müllaufkommen

Ein einzelner Einbaumülleimer mit 10 bis 12 l ist die richtige Wahl für einen Singlehaushalt, in dem wenig Müll produziert wird. Singles, die nicht oft kochen, haben beispielsweise kaum Küchenabfälle. Für diese Haushalte kann ein Hängeeimer anstatt eines Schwenkmodells die passende Lösung sein.

Doppelmülleimer für eine grobe Mülltrennung

Wenn in einem Haushalt Haushaltsabfälle und eine weitere Abfallart wie beispielsweise Papier, Glas oder Kunststoff in gleichen Mengen anfällt, eignet sich ein Müll-Trennsystem mit zwei Fächern für den Einbau. Für Familien sollten 2 Behälter mit 15 oder 18 l gewählt werden. Für Einzelpersonen reichen 2 Behälter mit 10 l aus.

Trennsysteme für feine Mülltrennungssystem

Soll der Müll feiner sortiert werden, eignen sich Mull-Trennsysteme mit drei oder vier Behältern, damit für jede Müllsorte ein eigener Behälter vorhanden ist. Die Größe der einzelnen Behälter sollte sich nach dem Volumen des anfallenden Mülls richten.

Tipps für die Mülltrennung

Für die meisten Deutschen ist die Mülltrennung eine selbstverständliche Sache. Jeder weiß, dass Mülltrennung gut für die Umwelt ist und dass viele der Stoffe dem Recycling zugeführt werden. Tipps für die Mülltrennung und Müllentsorgung sind:

  • Apps unter dem Begriff „Mülltrennung“ sind hilfreich, um herauszufinden, welche Abfälle in welchen Behälter gehören. Die Apps können kostenlos im App Store oder im Google Play Store heruntergeladen werden. Viele Gemeinden geben Informationsbroschüren zur Mülltrennung heraus.
  • Akkus und Batterien können in den Sammelboxen der Supermärkte entsorgt werden.
  • Für umfangreiche Plastikverpackungen kann das Einbauabfallsystem mit einem Müllsackständer ergänzt werden, in den auch ein Gelber Sack eingehängt werden kann.
  • Bei Haushalten, in denen viel Papiermüll anfällt, kann dieser in Klapp- oder Stapelboxen oder großen Taschen gesammelt werden.
  • Kleine Plastiktüten von Obst oder Gemüse können gut als Mülleimerbeutel für 3 l Badezimmereimer verwendet werden.

Es gibt auch einige Möglichkeiten, Müll erst gar nicht entstehen zu lassen. Diese sind zum Beispiel:

  • Papiertüten anstatt wegzuwerfen nochmals zu verwenden.
  • Plastikbecher von Joghurt oder Quark weiter im Haushalt benutzen. Sie eignen sich hervorragend zur Aufbewahrung von kleinen Teilen wie Schrauben und Nägeln oder zum Einfrieren von Soßen und Essensresten.
  • Viele kleine Einzelhändler bieten Waren wie Nudeln, Reis oder Gemüse lost an. Um Verpackungsmüll zu sparen, nimmt man einen eigenen Behälter zum Einkaufen mit und lässt sich in dem Laden die gewünschte Menge hineinfüllen.

Fazit

Niemand möchte seine Abfälle lange in der Gegend herumliegen haben. Ein Einbauabfalleimer bietet eine gute Möglichkeit, ihn von außen unsichtbar verschwinden zu lassen. Die Behälter lassen sich bequem herausziehen oder herausschwenken. Ein gut schließender Deckel verhindert die Ausbreitung von Gerüchen. Einbauabfalleimer mit mehreren Behältern sind ideal zur Mülltrennung. Sie sind einzeln oder mit zwei, drei oder vier Behältern erhältlich, je nachdem, wie sorgfältig der Müll getrennt werden soll. Außerdem sind diese Einbauabfalleimer mit unterschiedlichen Volumen erhältlich, sodass jeder Haushalt die passende Größe finden kann. So kann jeder mit einem Einbauabfalleimer mit Müll-Trennsystem seinen Beitrag für die Umwelt leisten und sicherstellen, dass wertvolle Rohstoffe dem Recycling zugeführt werden. Außerdem sorgt ein Einbauabfalleimer für eine optisch gut aussehende Küche, in der es dank der dicht schließenden Deckel auf den einzelnen Behältern des Müll-Trennungssystems auch keine schlechten Gerüche gibt.