Kichererbsen mit Blumenkohl und Kürbis

Fleischlose Ernährung kann sehr schmackhaft sein.
Hier ein Rezept mit Kichererbsen, die zu den sogenannten Hülsenfrüchten gehören.
Angebaut werden Kichererbsen insbesondere in der Türkei, Nordafrika. Mexiko, Afghanistan, Indien, Australien, Pakistan und Spanien. Kichererbsen enthalten relativ viel Eiweiß und Kohlenhydraten,aber auch Ballaststoffe und die Vitamine B, E und C.
Auch Kürbis und Blumenkohl enthalten viele Ballaststoffe und reichlich Vitamine.
Das Gericht ist lecker und unterstützt den Darm.

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 cm Ingwer
  • 1 Hokkaido-Kürbis ( 500-600 g)
  • 1 kleiner Blumenkohl ( 400g)
  • 1 Dose Kichererbsen ( 400g)
  • 2-3 gestrichene Teelöffel Curry
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 250 ml ungesüsste Kokosmilch
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 Limette

 

Zubereitung:

Zwiebel, Knoblauch, Ingwer schälen und fein würfeln.

Kürbis waschen, vierteln, Kerne entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Blumenkohl waschen und kleine Röschen abtrennen.

Kichererbsen über einem Sieb mit Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.

Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer kurz im heißen Fett dünsten.

Kürbis zu den Zwiebeln geben und ca. 3 Minuten garen.

Das Ganze mit Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen und mit Curry, Salz und Pfeffer würzen. Blumenkohl dazugeben, kurz aufkochen und bei reduzierter Hitze ca. 25-30 Minuten weiter garen lassen. Kichererbsen ca. 10 Minuten vor Ende der Garzeit zum Gericht geben.

Mit Saft der Limette und einer Prise Zucker abschmecken.

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.