Zwiebel-Apfel-Chutney

Zwiebeln gehören zu den Lauchgewächsen und werden seit altersher zum Verfeinern von Speisen angewandt. Der Zwiebel wird eine antibakterielle und antihistamine Wirkung nachgesagt.

Sie soll bei äußerlicher Anwendung den Juckreiz nach Insektenstichen lindern, verarbeitet als Zwiebelsirup eine schleimlösende Wirkung entfalten und sich günstig auf die Gelenkfunktionen auswirken. Leider kann sie bei einigen Personen Allergien auslösen und uns aufgrund ihrer Inhaltsstoffe die Tränen in die Augen treiben.

 

 Zutaten:

  • 400g Zwiebeln
  • 600 g Äpfel
  • Saft von 2 frischgepressten Zitronen
  • 80 g Zucker
  • 100 ml Apfelessig
  • 200 ml Wasser
  • 1 Messerspitze Chiliflocken
  • 1 Teelöffel Pfefferkörner
  • 2 Teelöffel Kurkuma
  • 1 Teelöffel Salz 

 

Zubereitung:
Äpfel waschen, schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden.

Zwiebeln schälen und in kleine Würfel hacken. Alles in einen großen Topf geben und gut mit Zucker, Wasser, Essig und Zitronensaft vermengen.

Pfefferkörner in ein verschlossenes Säckchen dazu geben.

Das Apfel-Zwiebelgemisch unter ständigem Rühren ca. 30 Minuten garen, ggf. etwa Wasser auffüllen und zum Schluss mit Salz und Kurkuma abschmecken. 

Das Chutney in saubere Schraubgläser füllen, verschließen und ca. 10 Minuten auf den Kopf stellen. Danach wenden und in einem kühlen und dunklen Raum lagern. 

Tipp.:

Wir kombinieren das Chutney gern mit Käse oder Camenbert.

Es schmeckt aber auch prima in Verbindung mit Wurst und Fleisch.

 

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel